Über MENTOR im Litwit e.V.

MENTOR im LitWit e.V. ist eine gemeinnützige und ehrenamtliche Initiative, die die Lese- und Sprachkompetenz von Kindern in Witten fördern will.

Die Kinder werden durch individuelle Förderung gezielt dabei unterstützt, die Schlüsselqualifikation der Zukunft, nämlich ihre Lese- und Sprachkompetenz, auszubilden. Begleitet werden Mädchen und Jungen zwischen 6 und 16 Jahren. Der Verein stellt den Kontakt zwischen Mentoren und Schulen her. Lehrer nennen uns förderungswürdige Kinder. Die Zustimmung der Eltern wird vorher eingeholt.

  • Lesen altersgemäßer Texte; Wünsche des Kindes werden berücksichtigt
  • Gemeinsames Sprechen und Erzählen über das Gelesene
  • Leselust wecken mit Lesespielen, Fantasie und Kreativität


Im August 2014 startete die Gruppe der Leselernhelfer in Witten, die in der Zwischenzeit (Stand Dezember 2017) auf rund 80 MENTORen angewachsen und an 17 Grundschulen sowie 3 Realschulen vertreten ist. Wir sind ein Teil von LitWit, dem Förderverein der Bibliothek Witten, und gehören als 50. Mitglied dem MENTOR Bundesverband an.

Damit viele weitere Schüler betreut werden können, suchen die MENTORen im LitWit Verstärkung. Interessenten sollten 1-2 Stunden Zeit pro Woche haben, um mit Schülern in den Schulen zu lesen. „Die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen ist eines unserer Satzungsziele, das wir durch die MENTORen besser erreichen können,“ so Steffen Fröhlich, Vorsitzender von LitWit.

Heide Kalkoff, die Organisatorin von MENTOR in Witten, freut sich, „dass durch Aufnahme bei LitWit den ehrenamtlich engagierten Leselernhelfern ermöglicht wird, sich ganz auf die
1 : 1 Betreuung von Grundschülern zu konzentrieren."

Christine Wolf, Leiterin der Bibliothek Witten, sieht in der Arbeit von MENTOR eine Ergänzung des Bibliotheksangebots und unterstützt die Arbeit der MENTORen mit kostenlosen Leseausweisen und Buchvorschlägen und regelt die versicherungsrechtlichen Erfordernisse für die Ehrenamtlichen. Für die regelmäßigen Treffen der MENTORen stellt sie Räume in der Bibliothek zur Verfügung.
Zu unserer großen Freude hat die Bürgermeisterin der Stadt Witten, Frau Sonja Leidemann, die Schirmherrschaft über unser Projekt übernommen.

Kontaktaufnahme bitte über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

___________________________________________________________________________________


Leitbild. 1:1 - Das Prinzip für den Erfolg

Mentorinnen und Mentoren sind im Rahmen bürgerschaftlichen Engagements tätig. Sie zeichnen sich durch Liebe zur deutschen Sprache und zu Geschichten aus, durch Geduld im Umgang mit 6-16-Jährigen sowie durch gesunden Menschenverstand.
 
Mindestens ein Schuljahr lang sollte ein Erwachsener ein Kind begleiten können, unabhängig davon, welchen Schultyp es besucht. Mentor und Schüler treffen sich regelmäßig (ausgenommen in der Ferienzeit), mindestens jedoch einmal wöchentlich in der Schule. Mentoren und Schüler sind während ihrer gemeinsamen Arbeit versichert.
 
Um ein hohes Maß an individueller Zuwendung zu gewährleisten, arbeiten Mentoren in der Regel mit einem Kind.
 
Ausgangspunkt des gemeinsamen Lese-, Schreib- bzw. Sprechtrainings sind immer die Interessen sowie die individuellen Fähigkeiten des Kindes. Die Mentoren holen die Mädchen und Jungen dort ab, wo sie aktuell stehen.

Über MENTOR - Die Leselernhelfer

Der Buchhändler Otto Stender hat die Bewegung MENTOR - Die Leselernhelfer 2003 in Hannover initiiert. 2008 gründete sich der Bundesverband mit heute deutschlandweit rund 80 Vereinen und kooperierenden Initiativen. MENTOR unterscheidet sich von anderen Leseinitiativen durch die Ausrichtung an einem erfolgreichen Förderprinzip: Die Vermittlung von Lesekompetenz durch eine kontinuierliche Begleitung eines Lesekindes mindestens ein Jahr lang entsprechend der pädagogischen Förderphilosophie von MENTOR. Das 1:1-Prinzip ist die entscheidende Basis für unsere erfolgreiche Förderung.

Alle aktuellen Meldungen >>